„2012 – Time for Change“ zeigt eine optimistische Alternative zu apokalyptischen Weltuntergangsszenarien. Unter der Regie von (des bereits für einen Emmy Award nominierten) João Amorim folgt der Film dem Journalisten Daniel Pinchbeck (Autor des Bestsellers „2012: Die Rückkehr der gefiederten Schlange“), auf seiner Suche nach einem neuen Denken, das die archaische Weisheit alter Stammeskulturen mit modernen wissenschaftlichen Verfahrensweisen vereint. Die These: Als bewusst Handelnde der Evolution haben wir die Möglichkeit, die post-industrielle Gesellschaft nach ökologischen Maßstäben zu verändern und die Welt wieder für alle lebenswert zu machen. 2012 läutet nicht einen Zusammenbruch der Gesellschaft, sondern die Geburt einer globalen nachhaltigen Kultur ein. In dieser Kultur wird Zusammenhalt statt Wettbewerb als oberstes Prinzip gelten, und das Wertschätzen von Geist und Seele wird den nutzlosen Materialismus ablösen, der unsere Welt an den Rand des Abgrunds getrieben hat.